Sven Wäfler vom TV Konolfingen Athletics unterbietet die Limite über 200m für die Schweizermeisterschaften U20 vom 8./9. September in Aarau um 0.17 Hundertstel! 

Sven hat sich scheinbar das Motto der jungen Veranstalter zu Herzen genommen. Vom Olympischen Motto "Citius, Altius, Fortius" abgeleitet bedeutet CITIUS zu Deutsch übersetzt "schneller". Sven war sehr schnell unterwegs und läuft über 200m in 23,13 eine deutliche persönliche Bestzeit, unterbietet die SM Limite der U20M (23,30) und verbessert seinen eigenen Vereinsrekord (23,57)! BRAVO!!!

Im Leichtathletikstadion Wankdorf erlebte das von sechs jungen Männern ins Leben gerufene CITIUS-Meeting am letzten Samstag eine stimmungsvolle und sportlich sehr wertvolle Premiere. Letztmals fand im Jahre 1989 ein Berner Leichtathletik-Meeting (ARENA) mit 6'500 Zuschauer statt.

Als einziger Athlet des TV Konolfingen Athletics, erfüllte der erst siebzehnjährige Sven Wäfler die Limite (23,75) für einen Start über 200m im Vorprogramm der Männer.

Um überhaupt an diesem Meeting teilnehmen zu dürfen, mussten die Athleten die vom Veranstalter geforderten Limiten erfüllen. 

Bei Topbedingungen und zahlreichem Fachpublikum gewann Sven nach einer fulminanten Aufholjagd und in einem Tausendstel-Krimi die letzte nationale Serie (6) über 200m im Vorprogramm der Männer.

> Resultate

Herzliche Gratulation!!!

 

Stachelschuhe, Trinkflasche, Picknick, Sonnencreme und Sonnenhut. All das sollte in einer Sporttasche für den Wettkampf gepackt werden. Ein bisschen nervös nochmals die Sporttasche kontrollieren ob ja alles an seinem Platz ist, wie es auf dem Programm steht. Diesmal haben sich bei schönem Wetter 10 Athleten vom TV Konolfingen in Lyss getroffen.

In Lyss war die Organisation ein bisschen anders als bei den anderen UBS Kids Cups. Die Athleten wurden in Gruppen eingeteilt, d. h. es wurde nicht nach Vereinen geordnet sondern nach Jahrgängen gestartet. Dies stellt für das Leiterteam immer eine kleine Herausforderung dar. Hatten wir doch sieben verschiedene Jahrgänge unter den 10 Athleten. Auch mussten wir pro 5 Teilnehmer einen Helfer stellen. Heidi Sterchi und Adrian Schmid haben sich bereit erklärt zu helfen. Vielen herzlichen Dank den Beiden.

Auch in Lyss wurden viele tolle Leistungen gezeigt und auch PBs erreicht. Am Schluss durften sich folgende Athleten über einen Podestplatz freuen.

3. Rang: Lenia Sterchi (2008)
3. Rang: Sarah Kaderli (2011)

   

Herzliche Gratulation an alle!
Leiterteam Athletics

 

Sina Rubin springt zur Silbermedaille und Milica Djurdjevic knackt SM-Limite!

Am Samstag gingen vier Athletics der Kategorien U16W und U18W in verschiedenen Einzeldisziplinen im Lachenstadion an den Start.

Bereits im ersten Rennen setzte Milica über die 80m Hürden ein Ausrufezeichen! In einer ausgeglichenen Serie lief sie in einer neuen PB 13.01 und unterbot damit die Limite (13.10) für die Schweizermeisterschaften U18/U16 vom 8./9. September in Frauenfeld um 0.09 Hundertstel.

Im Hochsprung erreicht sie in ihrem ersten Wettkampf den hervorragenden fünften Rang. BRAVO!

Die Resultate der gestarteten Athletics:

Joelle Aegerter (U18W)
100m / 2. Rang Vorlauf 2 / PB 13.32
200m / 9. Rang / 29.24

Milica Djurdjevic (U16W)
80m Hürden / 10. Rang / PB 13.01
Kugel 3kg / 14. Rang / 8.17
Hoch / 5. Rang / 1.45 

Anna-Lena Künzi (U16W)
80m / 5. Rang Vorlauf 9 / 12.28 

Anaïs Buri (U16W)
600m / 14. Rang / 1:54.22 

Bei super Wetterbedingungen starteten am Sonntag 10 Athletics vom TV Konolfingen.

In der Kategorie U10 sprang die 9-jährige Sina Rubin eine neue persönliche Bestleistungen von 3,72m und durfte sich in einem Teilnehmerfeld von 30 Athletinnen die Silbermedaille umhängen lassen.

Lia Leuenberger erreichte im 60 Meter Sprint in der Kategorie U12 (2007/2008) auch eine neue persönliche Bestleistung. Sie sprintete in schnellen 9.01sek auf den 8. Rang von insgesamt 65 Startenden.

Lara Gäumann, Kategorie U14 stiess die Kugel auf 7.88m und erreichte den guten 5. Rang! Im Weitsprung zeigte Lara eine solide Leistung und verpasste ihre PB nur um 2 Zentimeter.

Weitere gute Resultate der TV Konolfingen Athletics:

Lara Gäumann (Jg. 2005 – U14)
Kugel: 7.88m / 5. Rang von 24
60m Hürden: 11.15sek / 12. Rang von 27
Weit: 4.43m / 15. Rang von 65 

Lia Leuenberger (Jg. 2008 – U12)
60m: PB 9.01sek / 8. Rang von 65
Weit: 3.68m / 17. Rang von 64
Ball: 26.14m / 9. Rang von 25 

Sina Rubin (Jg. 2009 – U10)
Weit: PB 3.72m / 2. Rang von 30
Ball: 18.16m / 9. Rang von 18
50m: 8.37sek / 8. Rang von 30 

Olivia Gäggeler (Jg. 2005 – U14)
60m: 9.15sek 

Fiona Maerki (Jg. 2007 – U12)
60m Hürden: 13.69sek
600m: 2:16.95 

Colin Maerki (Jg. 2009 – U10)
Weit: 3.16m / 14. Rang
Ball: 17.17m / 12. Rang
50m: PB 9.01sek / 20. Rang 

Nino Friedli (Jg. 2010 – U10)
Weit: 2.85m / 21. Rang
Ball: 16.08m / 16. Rang
50m: PB 8.91sek / 18. Rang

Staffel U12 6xfrei (Fiona Maerki, Sara Frauchiger, Sina Rubin, Noelle Bachmann, Isabelle Roth, Lia Leuenberger) 1:02.36

Herzliche Gratulation an alle!

> Gesamtrangliste 

   
strahlende Silbermedaillengewinnerin, Sina Rubin

 

Am Samstag, 09. Juni, ist eine Gruppe von der Abteilung Aktive am Mittelländischen Turnfest in Münchenbuchsee gestartet. Wir haben die Disziplinen Pendelstafette, Fachtest Allround und Kugelstossen absolviert. Einige Eindrücke sind in der Bildergalerie zu finden.

Am Sonntag, 10. Juni 2018, trafen sich Turnerinnen, Leiterinnen und viele Zuschauerinnen und Zuschauer in der Turnhalle Stalden. Das Geräteturnen Konolfingen führte dort einen Sponsorenwettkampf durch. Trotz der Hitze in der Halle war es für alle Beteiligten und auch die GeTu-Kasse eine gelungene Veranstaltung.

Wir Leiterinnen trafen am Morgen als erstes ein. Die beiden Hallen mussten für den Tag hergerichtet werden. Dies beinhaltete nicht nur die Geräte, sondern auch einen abgesperrten Bereich mit Sitzmöglichkeiten für die Besuchenden. Auch ein Buffet wurde vorbereitet, um die vielen leckeren Essensspenden aufzustellen. Gegen 10:00 Uhr trudelten die ersten Mädchen in Begleitung ihrer Gäste ein. Die Turnhalle füllte sich dann schnell und für die Turnerinnen begann der Wettkampf mit einem gemeinsamen Einturnen. Dank der strahlenden Sonne konnte dieses noch draussen durchgeführt werden. Danach ging es trotzdem in die aufgewärmte Halle.

Genau genommen begann der Sponsorenwettkampf für die Turnerinnen nicht erst am Sonntag. Bereits Anfangs April erhielten sie ihre Sponsorenzettel, mit welchen sie alle tatkräftig auf Sponsorensuche gingen. Es wurden Pauschalspenden entgegengenommen und Pro-Punkt-Beiträge gesammelt. Anders als bei einem Sponsorenlauf müssen die Geräteturnerinnen nicht Runden rennen, sondern – natürlich – an den Geräten turnen. Die erreichte Note wird nach dem Wettkampf mit den Beiträgen multipliziert. Allerdings wurde nicht wie üblich ein Vierkampf bestritten, sondern nur an zwei verschiedenen Geräten geturnt. Die Mädchen durften alle ihre beiden Lieblingsgeräte auswählen.

Als erstes war der Sprung dran. Da nur K1 Turnerinnen dieses Gerät ausgewählt haben, sah das Publikum «nur» Strecksprünge. Die Jüngsten Turnerinnen eröffneten somit den Wettkampf. Die Aufbaugruppe hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie vor Publikum geturnt, was diese «nur» Strecksprünge doch um einiges spektakulärer gestaltete. Nach dem Sprung durften die Zuschauenden die Boden-Übungen von 21 der 32 Turnerinnen bestaunen. Auch dort starteten die K1 Turnerinnen zuerst. Die Kategorien stiegen jedoch an bis zum K5. Durch die unterschiedlichen Testli, war dieses Gerät sehr abwechslungsreich.

 
Melina macht sich für ihr Boden-Testli bereit

Nach einem kurzen Hallenwechsel stand das Reck auf dem Programm. Hier startete eine kleinere Anzahl von Turnerinnen und es waren nur die Kategorien 1, 2, und 4 vertreten. Trotzdem konnten auch bei diesem Gerät wieder die unterschiedlichen Schwierigkeiten und die vielen Möglichkeiten, die das Geräteturnen bietet, beobachtet werden. Zum Schluss kam noch Schaukelring an die Reihe. Neben Boden ist dies das beliebteste Gerät der Mädchen. 20 Turnerinnen zeigten ihr Können. Bis zur letzten Übung waren die Besuchenden begeistert und beklatschten jede der Geräteturnerinnen lautstark.